Beispiele von Projekten, die die Josef-Kiener-Stiftung unterstützt 


 

Pflegeheime in Dachau

Im Caritas-Altenheim Marienstift in Dachau wird 2020/21 die Gartenanlage umgestaltet. Es entsteht ein Garten der Sinne, insbesondere auch für an Demenz erkrankte Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses. Die Josef-Kiener-Stiftung hat dazu bislang einen Beitrag von 21.101,72 Euro geleistet.

Bild oben: Die Umbauarbeiten am künftigen Garten der Sinne im Caritas-Altenheim Marien-stift, wie sie von Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses beobachtet werden.

Bild unten: der Garten nach dem Anpflanzen von Büschen, Säen von Rasenflächen usw. 

In der Cafeteria und im Festsaal des Friedrich-Meinzolt-Hauses soll ein Belüftungssystem für bessere Raumlauft sorgen und damit eine Begegnungsstätte für Bewohner/innen und Besu-cher/innen schaffen.  Im Bild unten: Übergabe eines symbolischen Schecks hierfür an die Leiterin des Heimes Silvia Große durch den Vorstand der Josef-Kiener Stiftung Helmut Rez auf dem Neujahrsempfang im Januar 2020. 

Einen Bericht über den Neujahrsempfang und diese Spendenübergabe finden Sie in der Süddeutschen Zeitung.

Im Friedrich-Meinzolt-Haus werden Spielfilme, Dokumentationen, Konzerte usw. über eine Heimkino-Anlage gezeigt, die mit Hilfe der Josef-Kiener-Stiftung angeschafft worden ist. Besonders für Bewohnerinnen und Bewohner, die nicht mehr außer Haus gehen können, kommt dadurch die Kultur ins Haus. 

Im Bild: Die Übertragung des Neujahrskonzertes der Wiener Philharmoniker 2018 in den Festsaal des Friedrich-Meinzolt-Hauses.

„Bewegungsförderung für Pflegebedürftige“ ist ein neues Projekt im Caritas-Haus Marienstift, das die Josef-Kiener-Stiftung unterstützt. Spezielle Ergometer helfen, die Muskulatur wieder-aufzubauen und Stürzen vorzubeugen.

Das Bild oben zeigt Pfarrer Xaver Gröppmair (†), einen Bewohner des Marienstifts, der nach einer schweren Krankheit hochmotiviert am Reha-Ergometer trainiert und dabei über einen bewegungsgesteuerten Bildschirm eine filmische Stadtrundfahrt durch Venedig unternehmen kann. 

Weiterer Informationen über dieses Projekt finden Sie in Presseberichten der Süddeutschen Zeitung und des Kurier Dachau.

Große Alu-Ampelschirme, finanziert durch die Josef-Kiener-Stiftung, bieten Schutz vor Sonne und Regen im Innenhof des Friedrich-Meinzolt-Hauses  wie hier beim Sommerfest im Juli 2019.

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Friedrich-Meinzolt-Haus feiern ihr jähr-liches Oktoberfest, das 2018 von der Josef-Kiener-Stiftung gesponsert wird. Mehr dazu in einem Bericht des Münchner Merkur.

 

Zu diesem Anlass erhält der Leiter des Hauses Christian Zanke vom
Vorstand der Stiftung Helmut Rez einen Scheck über 10.570 Euro überreicht. 

 

Mit den Stiftungsgeldern wurden und werden zahlreiche Veranstaltungen unterstützt, die Kommunikation, Bildung und Lebensfreude im Friedrich-Meinzolt-Haus fördern, beispiels-weise  Vorträge des Dachauer Forums,  Auftritte der Knabenkapelle Dachau und der Stern-singer, Musik für das Sommerfest usw.

Mit Geldern der Josef-Kiener-Stiftung wird im Caritas-Haus Marienstift Dachau eine neue Küchenzeile angeschafft, die auf ergonomische Bedürfnisse älterer und pflegebedürftiger Menschen angepasst ist. Damit können Bewohnerinnen und Bewohner im beschützenden Wohnbereich bei der Zubereitung und Veredelung von Speisen mithelfen.

Schaukelstühle auf den Stationen, finanziert mit Mitteln der Josef-Kiener-Stiftung, gestalten das Friedrich-Meinzolt-Haus für Bewohner und Be-sucher behaglicher.

2015 werden mit Stiftungs-geldern im beschützenden Wohnbereich des Caritas-Hauses Marienstift Dachau diverse Umbauarbeiten realisiert. Es entsteht ein sonnendurchflutetes Wohn-zimmer mit Zugang zum beschützenden Garten und zurück zum Wohnbereich keine "Sackgassen" mehr.

 


Beschützender Garten des Caritas-Hauses Marienstift mit neuem Zugang.

2015 können mit Hilfe der Josef-Kiener-Stiftung im Caritas-Haus Marienstift  auch die Flure des Wohnbereichs mit großflächigen Wandbildern und die Zimmer bedürftiger Bewohner-innen und Bewohner mit Aquarellen eines Dachauer Künstlers wohnlicher gestaltet werden.

Im Friedrich-Meinzolt Haus Dachau kann 2015 mit Unterstützung der Josef-Kiener-Stiftung ein Konzert-flügel angeschafft werden. Bewoh-nerinnen und Bewohner, die aus gesundheitlichen oder wirtschaft-lichen Gründen nicht mehr in der Lage sind, an öffentlichen Kultur-veranstaltungen außer Haus teilzu-nehmen, kommt dieses Angebot besonders zugute.

Juni 2015: Erstes Klavierkonzert mit dem neuen Flügel im Festsaal des Friedrich-Meinzolt-Hauses. Im Bild links die Pianistin Irina Kerstin, rechts der damalige Heimleiter Thomas Wille bei der Begrüßung der Gäste.